Reiseroute Weltreise 2019

Wir starteten unsere Reise am 3. April 2019 und flogen von Zürich nach New York. In "Big Apple" haben wir unsere ersten fünf Tage verbrungen. Wir haben uns entschieden, eine Unterkunft über AirBnB zu buchen. Unsere Wohnung lagt am Brighton Beach und unser Vermieter erschien uns beim persönlichen Mailkontakt freundlich und zuvorkommend. Er hat uns alle Fragen beantwortet und wertvolle Tipps gegeben.

 

Am 8. April flogen wir von New York nach Seattle. Dort haben wir unseren riesen Camper abgeholt, ein C25 Standart Motorhome Camper der Flotte Cruise America.

can_cruise-canada_standard_cu-01.jpg

Unsere geplante Route:

von Seattle Richtung Yellowstone-Nationalpark. Anschliessend geht es weiter nach Salt-Lake-City. Von dort führt uns die Reise zum Bryce-Canyon-Nationalpark und dann zu The Wave in Arizona. Weiter geht es zum Horseshoe Bend , dann zum Antelope Canyon und durch den Grand-Canyon nach Las Vegas. Von dort hoffen wir ohne Zwischenfall durchs Death-Valley nach Bakersfield zu kommen. Auch L.A. darf nicht fehlen. Danach neigt sich unsere Reise mit dem Camper schon bald dem Ende zu und wir fahren über Santa Barbara, Santa Maria nach San José und dann nach San Francisco. In San Francisco werden wir dann unseren Camper zurückgeben.

Effektive Route:

Von Seattle fuhren wir am späteren Nachmittag Richtung Yellowstone-Nationalpark. In CLe Elum verbrachten wir unsere erste Nacht und haben dann festgestellt, dass noch Schnee liegt im Yellowstone. Deshalb liessen wir diesen Stop aus und fuhren nach La Grande und von dort weiter zum Bruneau State Park. Dort schliesen wir in Mitte der Einöde und neben einer Sanddüne. Anschliessend fuhren wir zu den Twins Falls, welche auch Niagarafälle des Westens genannt werden. Als nächster Stop ergab sich Salt Late City und dann Beaver. Next one on the List war Bryce Canyon. Auch dort hat es leicht geschneit. Weiter ging es nach Kanab einem schönen Ort in roten Felsen. Auch der Horseshoe Band und Antelope Canyon durfte nicht fehlen. Der Antelope Canyon war aber so überlaufen, dass es uns schlitweg zu doof war. Somit gingen wir zum Horseshoe Band. Von dort wollten wir dann weiter zum Grand Canyon. Davor übernachteten wir aber in Flagstaff. Nach dem Grand Canyon tuckerten wir nach Las Vegas um zu gambeln. Nach fast einer Woche in Sin City ging es durchs Death Valley nach Los Angeles. Letzter Stop auf unserem Roundtrip war San Francisco.

Von San Francisco aus starteten wir dann unseren 17-stündigen Flug nach Singapur. In Singapur haben, wir zusamen mit unserer Freundin Gina,  vier Nächte verbrungen. Unser Plan war zuerst Malaysia zu erkunden. Hierzu zählten die Insel Langkawi und Penang. Für mehr hat uns Malaysia zu wenig angesprochen. Von Kuala Lumpur flogen wir dann nach Phuket, obwohl unser Plan eigentlich zuerst Indonesien und dann Thailand war.

Wir haben den Plan dann hald umgedreht. In Thailand bereisen wir Phuket und Phi Phi. Anschliessend reiste wir alleine weiter. Nàchster Stop für uns nach Phi Phi Island war Koh Samui. Anschliessend gings mit dem Speedboat nach Koh Tao. Danach ans Festland nach Champon und von dort  mit dem Bus nach Bangkok. Nach Chiang Mai hat es leider auch nicht gereicht. Wir sind dann nämlich von Bangkok nach Bali gereist.

In Indonesien wollten wir Bali, Lombok sowie die Gili-Inseln erkunden. Dies haben wir auch geschafft. Wir sind zuerst in Kuta, dann in Canggu und anschliessend noch in Ubud gewesen. Als nächstes trauten wir uns nach Lombok. Eine wunderschöne Insel, die auch "Bali vor 20 Jahren" genannt wird. Von Lombok gings dann mit dem Speedboat nach Gili Trawangan und am Schluss nochmals mit dem Boat, für etwas mehr als eine Woche, nach Bali.