• Antonia Kobald

Planung und Vorbereitungen

Aktualisiert: 3. Juni 2019

Jede Reise braucht gewisse Vorbereitungen.

​Wir haben uns notiert, welche Länder wir gerne bereisen möchten. Anschliessend haben wir recherchiert, welche Orte wir besuchen möchten und uns eine Liste erstellt, dies jedoch nur als grober Plan.

Zu beachten sind die jeweiligen Einreisebestimmungen und Visum-Voraussetzungen. Für unsere Reise brauchen wir lediglich für die USA ein Visum. Dieses kann online über ESTA (Electronic System for Travel Authorization) beantragt werden. Dort müssen eine Menge Fragen beantwortet werden. Die Antwort, ob dein Antrag genehmigt wurde, folgt aber innerhalb weniger Stunden. Anschliessend ist man für die Einreise zugelassen. Für Malaysia, Indonesien und Thailand wir kein Visum benötigt, wenn der Aufenthalt nicht länger als 30 Tage dauert.


Ebenfalls zu den Vorbereitungen gehören Arztbesuche um die benötigten oder empfohlenen Impfungen zu machen. Dazu gehört sicher Hepatitis A und B, je nach Land muss auch Gelbfieber geimpft werden. Wir haben uns ebenfalls noch ein Malaria-Notfallset sowie eine Reiseapotheke beim Arzt bestellt.


Die nächsten Schritte waren dann das Buchen der Flüge sowie des Campers. Wir haben etliche Flugportale durchforstet und haben unsere Flüge schlussendlich über Skyscanner gebucht. Wichtig ist hier, dass ihr nicht mehrmals am Tag mit dem gleichen Gerät denselben Flug anschaut. Die Suchmaschine merkt sich das Gerät und erhöht die Preise. Wenn du daneben den gleichen Flug auf einem anderen Gerät anschaust, ist der Preis wie am Anfang.


Den Camper haben wir nach langem recherchieren dann über ein Reisebüro in St. Gallen gebucht. Der Grund dafür war, dass sie dieselben Camper im Angebot hatten, wir jedoch eine persönliche Beratung erhielten. Somit zahlten wir ca. 200 Fr. mehr, mussten jedoch nichts machen und haben eine Ansprechperson bei Problemen.


Tipps für die Suche nach Unterkünften: Gemäss unseren Erfahrungen ist das bis jetzt ist vor allem die AirBnB App sowie Trivago oder Booking.com. Wir waren anfangs skeptisch gegenüber AirBnB, weil man da ja nicht genau weiss, wer hinter dem Vermieter steckt. Hier würde ich vor allem auf die Bewertungen achten oder ob der Vermieter ein "Superhost" ist. Das heisst, dass die Unterkunft viel gebucht wurde und die Bewertungen sehr gut sind. Unser Ziel ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Essen in New York

Packversuche