• Antonia Kobald

Verpflegung Roadtrip USA

Aktualisiert: 18. Mai 2019

Während unserer ersten Woche mit dem Camper durch Washington, Idaho und Utah haben wir meistens selber gekocht. Lediglich am Mittag, wenn wir auf der Fahrt waren, haben wir 2 - 3 mal an einer Raststätte gegessen. Meistens sind wir dann bei McDonalds oder Burger King eingekehrt. Diese findet man wirklich an jeder Raststätte an der Interstate. Egal ob stundenlang keine Städte auftauchen, ein McDonalds findet man überall.


Abends haben wir uns dann im Camper etwas gekocht. Meistens einfach aber lecker, wie Kartoffeln mit Fleisch oder Pasta.


In Amerika sind die Verpackungen und Flaschen teilweise aussergewöhnlich gross. Ein grosses Privileg, das Wasser direkt vom Hahnen, gibt es hier leider nicht. Trinkwasser wird hier meistens in 1 - 2 Gallonenkanistern gekauft.


25 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen