• Antonia Kobald

Phuket und Phi Phi

Aktualisiert: 3. Juni 2019

In Phuket gelandet fuhren wir, wie für Thailand üblich, mit dem Minibus nach Patong Beach. Für die Fahrt mit dem Minibus zahlt man 180 Bath - CHF 6. Gina war schon mehrmals in Patong, weshalb wir uns für ein kleines Guesthouse entschieden haben, welches Sweet Home heisst. Dort verbrachten wir 3 Nächte. Das Guesthouse wir von einer freundlichen und hilfsbereiten Frau betrieben. Bei ihr konnten wir sogar unsere Wäsche waschen, Geld beziehen und die Fähre nach Phi Phi buchen. Das Zimmer war einfach aber gut eingerichtet.


Abends genossen wir Currys in den lokalen Restaurants. Ebenfalls haben wir uns einen Roller gemietet und sind zum Big Buddah gefahren. Dort waren die Mönche gerade noch am beten. Der Buddah war extrem gross, das war sehr beeindruckend. Ansonsten verbrachten wir die Tage am Strand und einen Abend waren wir an der Bangla-Road (Partymeile).


Phi Phi ist eine Partyinsel wie etwa der Ballermann. Die Schiffsfahrt nach Phi Phi dauerte ca. 2h. Auf der Insel haben wir 3 Nächte in einem Hostel übernachtet, wo wir zu 10 in einem Zimmer waren. Während dem Tag lief die Aircondition nicht, weshalb wir oft im Pool oder am Strand waren. Abends war dann Party angesagt.


Hier sind am Abend die Bars am Strand beleuchtet, überall läuft Musik und es gibt Feuershows. Ebenfalls Seilspringen oder Limbo wird überall angeboten. Phi Phi ist eigentlich nicht so kleine Insel, jedoch ist der belebte Teil sehr überschaubar. Der Rest der Insel ist vorallem Jungle.


Nach 3 Nächten auf Phi Phi gingen wir zurück nach Phuket, wo sich unsere Wege trennten. Gina ging für 2 Nächte nochmals nach Patong und wir verbrachten eine Nacht in der Nähe des Flughafens, weil wir am nächsten Tag nach Koh Samui flogen.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gili Trawangan

Lombok

Bali