• Antonia Kobald

Tag 4 und Flug von NY nach Seattle

Aktualisiert: 3. Juni 2019

An unserem letzten Tag in New York wollten wir noch die Brooklyn Bridge sowie Roosevelt Island anschauen.


Nach einem Kaffee bei DDs fuhren wir mit der U-Bahn zur Brooklyn Bridge. Leider war das Wetter nicht sehr schön, deshalb war die Kulisse für perfekte Bilder etwas schlecht.


Auf der Brücke waren extrem viele Leute und Fahrradfahrer. Wir haben uns dann in der Mitte der Brücke entschieden umzukehren.


Weiter gings dann in Richtung Upper East Side zur Roosevelt Island Tramstation. Nach Roosevelt Island kommt man entweder mit der Fähre, dem Auto oder der Seilbahn. Die Seilbahn stammt sogar aus der Schweiz.


Nach dem Besuch in Roosevelt Island waren wir uns nicht ganz schlüssig, wo wir unser letztes Abendessen einnehmen sollen. Wir wollten dann das Essen bei KFC ausprobieren. Als wir jedoch im Laden standen, wussten wir nicht was auswählen und ich ging vor die Tür und habe gesehen, dass eins weiter ein Tad's Steakhouse ist. Jann war schnell überzeugt und so gingen wir ein paar Schritte weiter und genossen dort ein Steak mit Kartoffeln und Knoblauchbrot.


Nach dem Esse gingen wir zurück in die Wohnung unsere Rücksäcke packen, weil wir um 4 Uhr morgens aufstehen mussten und zum Flughafen fahren.


Um 5 Uhr morgens an der Subwaystation war es uns ein bisschen mulmig. Jedoch verlief alles ohne Probleme. Nur die geplante Subway haben wir verpasst, weil der Herr noch ein Egg and Bacon Toast bei Dunkin Donuts haben wollte.


Da wir aber bereits eingecheckt waren, ging das in Ordnung. Somit waren wir knapp eine Stunde vor Abflug am Flughafen und haben unser Gepäck abgegeben. Anschliessend gingen wir durch die Sicherheitskontrolle und zum Gate.


Wir sind mit JetBlue von New York nach Seattle geflogen. Diese Airline kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen. Man hat hier sogar in den normalen Sitzreihen mehr Platz als sonst. Ebenfalls zur Verfügung steht dir ein Entertainmentsystem mit Filmen, Live TV und Musik sowie gratis Wlan an Board.


Nach der Landung in Seattle musste ich unsere Vermietstatin von Cruise America anrufen, um einen Termin für die Abholung des Campers zu vereinbaren. Zuerst nahm niemand ab und wir wussten noch nicht genau, wie wir dort hin kommen sollten. Mit den ÖVs hätten wir fast 3 Stunden gehabt und mit dem Taxi 47 Minuten zu fahren ist relativ teuer.


Somit haben wir uns das Unbekannte gewagt. Wir haben uns einen Fahrer per Lyft bestellt (das selbe wie Uber). Wir mussten ins Parkhaus zum Bereich G-J, dort sollte er uns angeblich abholen. Sogar im Parkhaus war die Zone mit Pickup for Uber, Lyft and other Carsharings angeschrieben, was uns zeigt, dass das hier gang und gäbe ist.


2 Minuten später erhielt ich einen Anrufe, er sei hier. Mit seiner Anweisung fanden wir dann sein Auto. Der junge Herr war sehr freundlich und hat uns viel erzählt. Somit waren wir nach 45 Minuten an unserem Ziel und haben weniger bezahlt als mit einem Taxi.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gili Trawangan

Lombok

Bali